Lebt Ihr noch ?

Diskussionen rund um Windows 3.1x, häufig grundsätzlicher Natur.
Antworten
Benutzeravatar
i'm what i'm
Beiträge: 40
Registriert: 18. Jun 2019, 17:34
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Lebt Ihr noch ?

Beitrag von i'm what i'm » 18. Feb 2020, 16:07

Ich hab wieder 'mal bisschen Zeit' und will deshalb die Frage in den Raum stellen. ;)
Wer von Euch hat noch einen Rechner/Laptop > physikalisch, also nicht virtualisiert mit DOS+Windows 3.1(1) laufen ?

Wenn JA - warum, weshalb ?
Und: Was fasziniert euch im Smartphone, Quantum Computer Science, Tesla Zeitalter... - noch immer daran ?

MfG
Bild

Benutzeravatar
honx
Beiträge: 37
Registriert: 10. Jun 2019, 20:23

Re: Lebt Ihr noch ?

Beitrag von honx » 19. Feb 2020, 19:34

leider ist mein retrorechner immer noch tot. :(
eine frage bzgl. "virtualisierung" stellt sich bei dos/wfw gar nicht, denn es gibt keine lauffähige ordentlich virtualisierung. :( also nichts, worin man wfw in höherer auflösung als 640x480 bei 16 farben fahren lassen kann, da für so alte guests leider keine quest-additions verfügbar sind. :(
dosbox ist zwar gut, um einzelne dos-spiele zum laufen zu bringen, ist aber auch kein richtiger emulierter "dos-rechner". also auch nicht das wahre. kein richtiges dos-feeling.

würde mein nostalgie-dos-rechner noch funzen, dann würde ich jenen genau deswegen benutzen. "arbeit" mit echtem dos/wfw und entsprechenden anwendungen/spielen dafür. ECHTES dos-feeling! ich vermisse diese guten alten zeiten! und genau das ist es, was mich immer noch daran interessiert.
modernes gedöns ist langweilig und uninteressant. und spyware obendrein...

Benutzeravatar
i'm what i'm
Beiträge: 40
Registriert: 18. Jun 2019, 17:34
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lebt Ihr noch ?

Beitrag von i'm what i'm » 26. Feb 2020, 1:12

Du sagst es Honx. ;)
So gesehen ist alles ab Windows 95 schon langweilig. :D
Bild

Benjamin92
Beiträge: 3
Registriert: 17. Jun 2019, 20:08

Re: Lebt Ihr noch ?

Beitrag von Benjamin92 » 21. Mär 2020, 17:59

Habe hier auch 2020 immer noch ein paar 486er und Pentium Maschinen mit DOS (MS DOS, PTS DOS) mit WfW 3.11 am laufen, 2019 war ein Jahr in dem es keine neuen Defekte gab, darüber bin ich sehr froh :D
Das meiste mache ich aber mit Windows 98 SE bzw Linux, hab hier zwar auch ein Thinkpad P50 mit Windows 10, aber damit mach ich wirklich nur die Sachen, welche sich nur mit aktuellem Windows + Internet lösen lassen.

Benutzeravatar
i'm what i'm
Beiträge: 40
Registriert: 18. Jun 2019, 17:34
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lebt Ihr noch ?

Beitrag von i'm what i'm » 13. Apr 2020, 16:01

Apropos Windows 10:

Mit im Link unten beschriebenen Netgear VG-111v2 Stick und x64 kompatiblen Treiber klappt's auch mit dem (angeblich offiziell bei Windows 10 nicht mehr unterstützten)
> Wep-Protokoll.

Hab ich auf die Frage von Jemand ausprobiert, ob man mit Symbian Joikuspot Hotspot's (N-Series Nokia's z.B) in Windows 10 > 2020 surfen kann ?
Mit dem eingebauten Wlan in einem HP Laptop mal nicht, aber...

...wenn ich die Sticks auch ursprünglich wegen Kompatiblität ab Windows 98/ME kaufte.
viewtopic.php?f=25&t=29
Jetzt zum Schnäpchenpreis.
Treiber CD für ab Windows 98SE wird mitgeliefert ,
den x64 kompatiblen Treiber kann man im Link runterladen.
https://www.pollin.de/p/wlan-usb-stick- ... bps-712216

Ja, Classic Shell mit ausklappbaren Menü's musste auch rauf, weil das Original Startmenü > ich sag mal - nicht grad intuitiv gemacht ist.


@Benjamin92:
Letztens hat mich meine Freundin gefragt:
"Du hast meine externe Festplatte, die als 'Windows 10 kompatibel' beschrieben ist, einfach so bei deinem Windows 98 SE angeploppt ?".

Ich zu Ihr: "2019, als du die Festplatte gekauft hast, würd's auch dumm aussehen, wenn da 'ab Windows 98 SE' gestanden wäre.
Genaueres zu erklären hab ich sein lassen,
weil glaub, sie würd's nicht wirklich checken.
Das ist so, als würde man Laien - Nikola Tesla Patente samt dessen Frequenzen- Schwingungslehren zu erklären.
'Ist halt so' hab ich dann gesagt und mit den Schultern gezuckt.

Mein 5x86 3dfx Pcmcia Dingsbums hat auf beiden in 2000 eingebauten Festplatten keine einzigen Sektorenfehler.
Da steht halt noch nicht 'mit eingebrannter Obsoleszenz' drauf.
Bild

M.Stocker
Beiträge: 1
Registriert: 17. Jun 2019, 19:00

Re: Lebt Ihr noch ?

Beitrag von M.Stocker » 9. Jun 2020, 21:24

Aber hallo lebt meine alte Kiste noch! K6 AMD 586 inside, 166 MHz Herzschlag, ne PCI Grafikkarte, mehr brauchts eigentlich nicht. Vollausbau mit 64 MB RAM, ja mein Gott, habt euch nicht so, mit EMM hat man doch in 16k-Scheibchen Zugang zum ganzen schönen Speicher!

Und was mach ich damit?

Leiterplatten-Layout, mit Protel Autotrax für DOS! Erzeugt human readable ASCII, man kann sogar Bauteile mit dem Texteditor schnitzen, oder wie ich das manchmal muss: mit einem Turbo-Pascal-Programm (TPX.EXE) irgendwelche repetitiven Strukturen erzeugen, Pads und Bauteile dahin plazieren, wo in der Prüftechnik dann Stifte und Kontakte landen.

Oder als Datensammler für Messgeräte, die noch eine RS232-Schnittstelle haben.

Und unter WFW und mit Word Perfect mach ich schöne Formelsammlungen und Dokumentationen, der WP-Formeleditor ist einfach (fast) unschlagbar. Gut, WP läuft auch auf Windows 7 und später..
Selbstverständlich ist ein WinXP-Rechner auch noch in der Lage, mit heterogenen Netzwerkteilnehmern zu kommunizieren, nicht wie die armen Win7-, 8.1-, 10-Rechner einfach vom Local Area Network abgehängt, oder gezwungen, nur noch mit ihresgleichen zu kommunizieren, nicht mit dem veralteten Pöbel der Jahre 93, 95, 98, 2000. Das Backup des WFW-Rechners läuft mit XCOPY32 übers Netzwerk.

Und wie kommts, dass das Ding bis jetzt überlebte?

Alle zwei bis 3 Jahre Gehäuse öffnen, CMOS-Batterie (CR2032) ersetzen, einmal im Freien mit Druckluft den Staub der Jahrzehnte aus den Kühlrippen und Lüftern rausblasen. Wenn sich der Prozessorkühler räuspert (= nach 5 bis 8 Jahren droht, den Geist aufzugeben), dann den Lüfter ersetzen, neue Wärmeleitpaste drunter, und alles läuft und läuft und läuft wieder.
Meine größte Befürchtung: die Festplatte. Dann hätte ich ein Problem (4 GB, IDE), aber da lauert im Schrank schon ein IDE-CF-Card Adapter. Die hat vorsichtshalber ein Abbild der C-Platte schon drauf, und hat auch schon unter Beweis gestellt, dass im Falle einer Katastrophe alles wieder anläuft. Und beim Netzteil hoffe ich auf einen 'gnädigen' Zusammenbruch, also mit Unterschreitung der Spannung, und einem soliden Dauer-Reset. Statt einmal Überspannung.
Wenn irgendwo noch bedrahtete Elektrolytkondensatoren verbaut sind, ist die Schlacht noch nicht verloren: mit Lötkolben, Lötsauglitze und Fingerspitzengefühl und ein paar neuen Elkos wacht so mancher elektronische Wachkomapatient wieder auf.

Und faszinierend daran ist, dass man ca. 30 Sekunden nach dem Einschalten schon loslegen kann, mit produktiver Arbeit. Wenn ich ne Kaffee- oder Mittagspaus machen will, brauch ich keine Erlaubnis von Bill Gates. Die gönne ich mir einfach.

Antworten